GÄSTEBUCH

Wenn Sie uns schreiben möchten, nur zu, wir freuen uns und bedanken uns für jede Zuschrift! 


Kommentare: 10
  • #10

    Jenny (Samstag, 20 Juni 2020)

    Liebe Eveline, lieber Hermann

    Haben sie vielen Dank!
    Der "Geist von Friedenau" begeistert mich und meine ganze Familie. Meine Großeltern haben über 25 Jahre in Friedenau gewohnt. Durch dieses tolle Buch habe ich bei meiner Oma sehr viele schöne Erinnerungen geweckt. Ich habe erfahren, dass mein Opa auf der Kaiserallee in der Straßenbahn gearbeitet hat.

    Haben sie vielen Dank!
    Ganz liebe Grüße Jenny �

  • #9

    Peter Weineck (Dienstag, 28 April 2020 18:34)

    Liebe Evelyn, lieber Hermann,
    nun schwebt auch bei mir der 'Geist von Friedenau' und erfreut meine Sinne in vielerlei Hinsicht! Ein wunderbares Buch zum Versinken, Staunen, Wiedererkennen, Sich-Erinnern! Und gerade jetzt in diesen Zeiten des Eingesperrt_Seins hilft es auch, die Zeit zu vergessen, indem man durch die Zeiten 'geistert'. Gratulation zu Eurem neusten Werk!

  • #8

    Bernhard S. (Freitag, 27 März 2020 16:23)

    Als Friedenauer (Jahrgang 1959) erfreue ich mich sehr an den vielen Bildbänden Ihres Verlages. Es sind wirklich hübsche Ausflüge zurück und, gerade beim neuen Buch “Geist von Friedenau” habe ich auch viel Spaß an den wunderbar editierten Texten – auch die Bildreproduktionen in diesem Buch sind klasse!

  • #7

    Blacky Berlin (Donnerstag, 05 März 2020 09:01)

    Liebe Frau Weissberg,
    nach nunmehr fast einer Woche ist der "Geist" in meiner Wohnung und bereichert mich. Der Ausdruck: "begeistert sein" hat dadurch eine ganz andere Dimension angenommen.

    Ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass Sie mir vor dem Hintergrund der räumlichen Nähe unserer Adressen angeboten hatten, meine Bestellung direkt bei Ihnen zu Hause abholen zu können. auf diese Weise konnten wir nicht nur Verpackungsmaterial, Porto und Wegezeit einsparen. Der größere Zugewinn dabei für mich war dann doch die Begegnung mit Ihnen persönlich. Wenn ich das so sagen darf: ich hatte den Eindruck, dass Sie leben was Sie tun und das mit einer "Begeisterung" (schon wieder dieser Ausdruck :-) ), die wirklich ansteckend ist. Vielen, vielen Dank dafür.

    Mit herzlichen Grüßen
    Blacky Berlin

  • #6

    Christa Lampe (Montag, 06 Januar 2020 14:25)

    Hab gestern endlich die Muße gehabt, mir den Geist In Ruhe anzusehen, ein Meisterwerk !!!!
    Ich blieb total beim lesen hängen und merkte gar nicht, wie die Zeit dabei vergeht.
    Nur schade, dass es zu schwer ist, um abends im Bett zu lesen. :)
    Aber jetzt weiß ich, was ich nachmittags tun werde.

  • #5

    Ralf Teichmann (Sonntag, 05 Januar 2020 19:36)

    Liebe Frau Weissberg, lieber Herr Ebling, Sie haben mir mit dem neuesten Werk „Der Geist von Friedenau“ wieder eine große Freude und Überraschung bereitet. Wer hier in Friedenau zu Hause ist, findet unzählige Bezüge zu Häusern, Namen, Straßen und Plätzen, an denen man nahezu täglich vorbeikommt. Erst mit dem Ergebnis Ihrer umfassenden Recherche erhält unser Kiez die Würdigung, die er verdient. Danke für dieses lesenswerte Buch und die liebevolle Zusammenstellung. Ihnen bleibt nur zu wünschen, dass Sie noch möglichst lange Spaß an dieser Arbeit haben. Ich verspreche Ihnen: ich bin begeistert! Mit besten Grüßen aus dem Kiez

  • #4

    Lutz Röhrig (Donnerstag, 26 Dezember 2019 15:06)

    Einst wurde ich in einem größeren Verlag gefragt, was ich denn bevorzugen würde: Online - Literatur oder das gedruckte Werk. Meine Antwort kam schnell: Ich brauche die Haptik des Gedruckten, das Gefühl der Qualität des Papiers, die Spannung beim Aufschlagen eines Buches, welche wunderbaren Fotos oder Texte mich auf der jeweils folgenden Seite erwarten - und das wütende Zischen der Platznachbarn in vollbesetzten Zügen beim Umblättern großformatiger Werke. Nun, bis auf letzteren Umstand sind damit auch die Qualitäten des neuen Buches der Friedenauer Brücke wiedergegeben. Es erschließt sich einem die Geschichte eines Stadtteils, den ich einst von meinen Ausflügen während der Pausen von jenem kleinen Geschäft in der Rheinstraße am Walther - Schreiber - Platz kennenlernen sollte, in dem ich ausgebildet wurde...
    Lutz Röhrig
    www.zeit-fuer-berlin.de

  • #3

    Dietmar Bührer (Mittwoch, 25 Dezember 2019 18:28)

    Liebe Evelyn, lieber Hermann,
    mit dem neuen Buch "Geist von Friedenau" ist Euch ein grossartiger Werk gelungen. Es ist die "Königin" aus dem Verlag Friedenauer Brücke. Ich habe alle Bücher von Euch und findet den neuen Bildband faszinierend, informativ und brillant. Danke für Euer Engagement für Friedenau. Gruss Dietmar

  • #2

    Bernhard Marcuse (Mittwoch, 25 Dezember 2019 15:16)

    Mit eurem "Geist von Friedenau" habe ich zu Weihnachten einige Beschenkte überrascht und sehr viel Begeisterung erleben dürfen, danke in aller Namen!

  • #1

    Olaf Pinkwart (Dienstag, 17 Dezember 2019 19:24)

    Hallo Evelyn, Hallo Hermann,
    vielen Dank für Euer neues Buch, ich muss sagen, habt Ihr wieder "Klasse" hinbekommen. Ich wohne ja auch schon lange in Friedenau, aber ich entdecke in Euren Büchern immer wieder Neues und Euer neues Buch ist wieder mehr als gelungen. Vielen Dank noch einmal für Eure wunderbare Arbeit.
    Gruß Olaf


Zwei unserer schönsten Komplimente aus den ersten Jahren des Verlages:

 

Jeder Ort braucht Ortskundige, sonst geht‘s ihm an den Kragen, sonst geht er vor die Hunde, sonst verliert der Ort seinen Ort und sich selbst.

Ihr, Euer Verlag und Eure Bücher seid ortskundig im besten Sinne.

Ihr zeigt uns, was diesen Ort ausmachte und ausmacht, wie er zu sich selbst kam und vor allem, wie die Menschen diesen Ort prägten und ihn erlebten.

Und jetzt seid auch ihr ein Teil dieses Ortes, Friedenau, und haltet ihn am Leben, indem ihr ihm seine Geschichten und Stimmen schenkt.

Das wiederum ist eine Gabe an uns alle, die wir hier leben oder uns aus der Ferne vielleicht nach diesem Ort sehnen. Ich hoffe, ihr sucht und findet weiter, denn auch die Gegenwart braucht ein Gedächtnis in diesen immer flüchtigeren Zeiten.

Schöne Bücher braucht das Land.

Ihr wisst das!

Torsten Körner, Berlin-Friedenau, 2011 


Wald- und Wiesen- und Dorf- und Stadtteilkrauter schießen immer mal wieder aus dem Boden, und wie nach einem warmen Regen sprießen dann ein paar dilettantisch-liebevoll gemixte Heimatbüchelchen aus dem Mutterboden. Aber Friedenau ist – selbst rein literarisch gesehen – nicht irgendein Stadtteil,
und Evelyn Weissberg und Hermann Ebling sind eben, wie sich nun bereits zum wiederholten Mal herausgestellt hat, auch nicht irgendwelche Verleger.
Sie schlagen aus den historisch-ästhetischen Schätzen dieses urbanen Berliner Vorortgebildes eine Münze, die sich sehen lassen kann: anmutig, fein poliert und scharf geprägt. Das sind Ausgrabungen und Entdeckungen, die von Sinn für Qualität und Geschichtsbewusstsein zeugen. 

Und um das Mindeste zu sagen: Das liest sich!

Dr. Matthias Oehme, Eulenspiegel Verlagsgruppe Berlin, 23. Dezember 2011  


 Wir sind in vielen Buchhandlungen vertreten, unsere Bücher können aber auch hier ganz einfach bestellt werden


 

 Eisenbahnüberführung

(Friedenauer Brücke) 1914 

von Ernst Ludwig Kirchner

im Logo

  

© Gestaltung der Bücher, 

der Verlags-CI und der Homepage:

Evelyn Weissberg

 

Stand: JULI 2020